Kinder der Freiheit

Kinder entdecken die Philosophie der Freiheit.

So lernen Kinder mit den Büchern der Tuttle Zwillinge, was in den meisten Schulen und Lehrplänen fehlt.

Die Buchserie der "Tuttle Zwillinge"

Ökonomische Grundsätze und die Philosophie der Freiheit werden in unseren Schulen kaum unterrichtet. Dabei kann – und sollte – darüber auch schon mit Kindern im Grundschulalter gesprochen werden. Dass das ganz leicht ist, zeigen die Bücher der Tuttle Zwillinge.

 

Die „Tuttle Zwillinge“ ist eine Kinderbuchserie des amerikanischen Autors Connor Boyak. In jedem Band dieser Reihe vermittelt er die Kernaussagen eines der wichtigen Klassiker der libertären Literatur. Seine Kindergeschichten sind spannend erzählt, leicht verständlich und liebevoll illustriert. Auf unterhaltsame Weise lernen Kinder hier die Prinzipien der Freiheit und der Marktwirtschaft kennen.

 

Dabei geht es um die individuelle Freiheit, den Schutz des persönlichen Eigentums, um unser Geld, um die Vorteile und Bedeutung von freien Märkten und vieles mehr – also um die Voraussetzungen und Bedingungen für unseren heutigen Wohlstand und unser komfortables Leben.

 

Die Bücher wenden sich an Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren, denn die Prinzipien der Freiheit sind einfach, logisch und somit kinderleicht zu verstehen. Aber Jugendliche und Erwachsene lesen die Bücher mit Gewinn. Denn die wenigsten von ihnen haben diese Prinzipien in der Schule oder im Studium gelernt. Die Tuttle Zwillinge können also auch älteren Lesern interessante Erkenntnisse vermitteln.


"Wir haben nur wenige gute Kinderbücher, die in die Welt von Marktwirtschaft, Freiheit und Selbstverantwortung und in das positive Verständnis der modernen Welt der Arbeitsteilung einführen. Diese Lücke beginnt sich mit den von Enno Samp aus dem Englischen übersetzten illustrierten Kinderbüchern zu füllen. Sehr verdienstvoll!"

Prof. Dr. Gerd Habermann, Vorstand der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft

NEU - Band 4

Die Tuttle-Zwillinge und der Ärger um die Imbisswagen

Es ist eines der ältesten ökonomischen Probleme: wenn große Unternehmen sich mit der Regierung verbünden - zum Schaden der kleinen und vielleicht sehr innovativen Konkurrenz. Ethan und Emily bekommen das bei den Imbisswagenbesitzern aus nächster Nähe mit. Und sie starten eine Kampagne, um benachteiligende Vorschriften wieder abzuschaffen.

 

Dieses Buch präsentiert die Kernaussagen aus Henry Hazlitts Klassiker "Die 24 wichtigsten Regeln der Wirtschaft". Junge Leser erfahren hier viel über die Funktionsweise von Unternehmen sowie über Regulierungen, Wirtschaft, Protektionismus und Wettbewerb. Mit den Tuttle-Zwillingen lernen sie, wie der Staat der Wirtschaft schadet und was wir dagegen tun können.

 

Auch diese Inhalte vermittelt Connor Boyack wieder in einer spannenden Kindergeschichte mit den wundervollen Zeichnungen von Elijah Stanfield.

NEU - Merchandising

T-Shirts, Tassen & mehr

mit den Tuttle Zwillingen

 

 

Es gibt die Tuttle Zwillinge auch auf T-Shirts, Tassen und vielen weiteren Produkten in unserem Shop bei Spreadshirt.

 

So können Ethan, Emily und Ihre Botschaften immer dabei sein!

 

Arbeitshefte als pdf Dateien

 

 

Zu den bisher erschienenen Büchern mit den Tuttle Zwillingen gibt es auch Arbeitshefte. Nachdem Kinder die Bücher gelesen haben, können sie deren Inhalte mit den Arbeitsheften vertiefen.

 

Von Ausmalbildern für die ganz Kleinen über leichte Rätsel bis hin zu Diskussionsaufgaben und Aufsatzthemen für schon ältere Leser leiten diese Arbeitshefte die Kinder an, sich intensiv mit den Kernaussagen der Bücher zu beschäftigen und sie mit Freunden oder in der Familie zu diskutieren.

 

Die Arbeitshefte haben jeweils einen Umfang von etwa 25 Seiten und sind nur als digitale Fassungen im pdf-Format erhältlich.

demnächst

Die Tuttle-Zwillinge auf der Suche nach Atlas

Dieser Band ist ein Geniestreich von Connor Boyack. Aus der Idee und den Kernaussagen des 1.000-seitigen Klassikers "Atlas Shrugged" ("Der Streik") von Ayn Rand hat er eine besonders gelungene lustige Kindergeschichte von 60 Seiten gemacht. Am Beispiel eines Zirkus wird deutlich, welch gefährliche Entwicklung einsetzt, wenn sich sozilialistische Ideen durchsetzen und dadurch schließlich die Leistungsträger der Gesellschaft die Flucht ergreifen.

 

Mit den Tuttle-Zwillingen finden die jungen Leser Atlas wieder. Vor allem aber - und das ist das Wichtigste - finden sie heraus, warum er weggegangen ist. 

 

Erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019.



Melde dich hier für unseren Newsletter an.

* indicates required